Bananas in ya face! Overwatch Season 12 mit Winston-Main
Overwatch auf der PS4

Bananas in ya face! Overwatch Season 12 mit Winston-Main

Overwatch Season 12 ist gestartet und mit ihr unsere neue Team-Aufstellung.

Season 11 in Overwatch hat uns auf ihren LOLer-Skates verlassen, hinterließ uns dafür aber eine Menge an lustigen und erfahrungsreichen Matches in den Ranglistenspielen. Wir können es kaum noch erwarten, endlich die neue Overwatch Season 12 auf der PS4 anzuspielen.

Resümee zur Season 11 in Overwatch

Anfänglich sind wir mit einer 1700-Wertung in die vergangene Season in Overwatch auf der PS4 gestartet. So weit, so gut. Doch bereits nach wenigen Tagen nahm das Unheil seinen Lauf und beglückte unser Team mit gemeinen Match-Makings und einer vielzahl hundsmiserabler Picks seitens externer Spieler.

Als würden die vier Reiter der Apokalypse losgelassen, standen Disconnects, unfaire Strafpunkte, Trolls und unverständliche Movements im eigenen Team auf dem Spielplan und sollten uns Wochen der Verzweiflung und Wut bescheren.

Doch erschien doch noch ein Hoffnungsschimmer am Horizont – neue Features wurden implementiert, mit denen Overwatch ein wenig runder lief. So bieten die neue Gruppensuche und das erfrischende Anerkennungssystem in ihrer Kombination eine verbesserter Matchsuche und verständnisvollere Teamspieler. Hooray!

Highlights in der Overwatch Season 11

Ende der Overwatch Season 11 und Start von Overwatch Season 12 – Kann die Seasonbestleistung von 1975 Punkten gehalten werden?
Ende der Overwatch Season 11 und Start von Overwatch Season 12 – Kann die Seasonbestleistung von 1975 Punkten gehalten werden?

Zwischendurch gab es aber auch einige Neuerungen im Spiel, mit denen wir teilweise zwar gerechnet, doch ihre weitreichenden Ausmaße nicht erkennen konnten. Der Vorhang fiel und die Spots präsentierten einen Neuzugang in der Heldenriege von Overwatch: Wrecking Ball (aka Hammond), der quirlige Haushamster. Ein Spielgefährte, wie man ihn sich für seine vergangene Kindheit wünschen könnte, ingame aber – persönliche und plattformspezifische Meinung – bisher wenig Anklang fand.

Wurde soweit in einer klassischen 2-2-2-Konstellation gespielt (also mit zwei Tanks, Supports und DPS-Schleudern), trat Hammond eher als „besserer“ DPS-Support (und nicht als hilfreicher Tank zweiten Grades) in Aktion. Mit behelfsmäßigen Einsätzen bot er mehr Chaos als Ordnung in den eigenen Reihen, so dass sein Movement durch die überfordernde Vielzahl an Möglichkeiten und schier unendlichen Spielmechaniken meistens nur bedingt erfolgreich war. Aber hey: lieber vollständig auf der Map vertreten, als mit einem Helden weniger in der Unterzahl.

In der Zwischenzeit schraubte Indiens Vorzeige-Lichtbeugerin an ihren Skills und erhielt eine umfassende Überarbeitung. Das neue Symmetra Rework wurde in der 11. Season in Overwatch veröffentlicht, was eine Fülle an neuen Spielereien einräumte.

Mehr Power für ihren Photonenprojektor, eine dynamischere Selbstschussanlage, insgesamt mehr Agilität und einen Ult-Wechsel vom Teleporter zur Photonenbarriere, machten Symmetra ab sofort zu einem neuen und nicht zu unterschätzenden Mitglied der DPS-Gemeinde.

Erwartungen an die Overwatch Season 12

Wie dem auch sei, Neuerungen im Spiel erfolgen stetig und nach der Season ist vor der Season. Ab sofort werden wir aber nicht mehr bis zum Erbrechen heilen was der Caduceus-Stab hergibt, sondern mit unserem neuen Main Winston die Matches aufmischen. Mercy bleibt weiterhin aktiv in unseren Picks, wird aber ggf. auch von anderen Spielern unseres Teams übernommen, so dass die kommenden Plays auf Winston ausgelegt werden.

Nichtsdestotrotz mischen wir bestmöglich unser Team und halten weiterhin Rücksprache während unserer Picks. In den meisten Fällen bleibts auch bei einem 2-2-2-Setup, so dass als eingespielter 4-Stack wenig daneben gemeiert werden kann. Neu im Bunde ist außerdem Lúcio, der ab sofort einen wichtigen Part in unserer Runde übernehmen wird. Mehr dazu aber irgendwann an andere Stelle.

Fazit: Wir freuen uns auf die Overwatch Season 12 mit Winston als neuen Main-Character. Heilen machte bisher eine Menge Spaß und wird es auch noch weiterhin tun, doch wurden in der Vergangenheit viele Punkte durch fehlende Tanks unnötig verschenkt, was natürlich auch die Spielmotivation drückte. Probieren wir es diesmal einfach anders und gehen All-in mit einer sicheren Tank-Heal-Kombi. Sollen doch die externen Konsoleros in den Genuss der Lieblingsklasse des Helden-Shooters kommen und genau das erledigen: DPS.

Quelle: http://playoverwatch.com/de-de/heroes/wrecking-ball/, http://playoverwatch.com/de-de/heroes/symmetra/, http://playoverwatch.com/de-de/events/summer-games/

über

Wir lieben Webcomics und Games! Auf dieser Website veröffentlichen wir unsere Auftragsarbeiten, schreiben über unsere liebsten Games und stellen kostenlose Twitch Design Vorlagen und Overlays für Streamer bereit.

0 Kommentare zu “Bananas in ya face! Overwatch Season 12 mit Winston-Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.